Praxis



Vor meiner Berufsausbildung zum Tischler verrichtete ich in einer Werktherapie für geistig Behinderte in Bethel/Eckardtsheim ein "Freiwilliges Soziales Jahr" und leistete meinen Wehrersatzdienst in der Hausmeisterei eines Altenheims.
Zwischen Mitte 1981, dem Beginn meiner Handwerkslehre zum Tischler, und Anfang 1994 arbeitete ich zusammengefasst 9 Lehr- und Gesellenjahre als Tischler bei unterschiedlichen Arbeitgebern, davon 19 Monate als Leiter einer Jugendwerkstatt.
In Zeiten ohne Arbeit oder in Abendschulen besuchte ich Lehrgänge und Fortbildungen, darunter CNC-Programmierung (DIN 66025) und AutoCAD 12, mit denen ich auch einige Jahre praktische Berufserfahrung habe.
In Abendkursen bereitete ich mich auf meine Prüfung zum Tischlermeister vor, die ich am 07.09.1993 bei der Handwerkskammer in Osnabrück erfolgreich bestand.
Nachdem ich als Tischler(-meister) berufsunfähig wurde und nach mehreren Betriebspraktika im EDV-Bereich begann ich im Sommer 1995 an der "Zweijährigen Berufsfachschule für Informatik" in Emden meine Umschulung zum "Staatlich geprüften Technischen Assistenten für Informatik", die ich am 08.07.1997 als Klassenbester bestand.

Da es für meinen weiteren Berufsweg kaum noch eine Rolle spielt, gehe ich auf meine Arbeitsstellen als Tischler nicht weiter ein.


30.10.1994 - 30.01.1995 Betriebspraktikum
bei Schröder-Ladenbau (FSL) in Westerstede
Einrichtung eines AutoCAD-Arbeitsplatzes und Schulung der Mitarbeiter
01.02.1995 - 28.02.1995 Betriebspraktikum
bei der id-Handelsgesellschaft in Oldenburg
Programmieren in AutoLISP und Betreuung einer AutoCAD12-Schulung
Schuljahre 1995/96,
1996/97
2-jährige Berufsfachschule Informatik
bei der Berufsbildenden Schule II in Emden
als Umschulung zum "Technischen Assistenten für Informatik"
Herbstferien 1996
etwa drei Wochen
Praktikum/Ferienjob EDV
bei Schreinert-EDV-Beratung in Leer
Mitarbeit bei einem CD-ROM-Test für die "Stiftung Warentest"
24.02.1997 - 21.03.1997 Betriebspraktikum
für die 2-jährige Berufsfachschule Informatik bei DATA-DESIGN in Leer
Technik, Hard- und Software-Einrichtung, Verkauf, Netzwerkeinrichtung (Novell und Windows)
Am 08.07.1997 Erfolgreich bestandene Prüfung mit Berufsabschluss
bei der Berufsbildenden Schule II in Emden
als "Staatlich geprüfter Technischer Assistent für Informatik"
19.01.1998 - 15.01.1999 Fortbildung zur Multimedia-Fachkraft
beim "IBB (Institut für berufliche Bildung)" in Wittmund
2D- und 3D-Grafik und Animation, Bildbearbeitung, Autorensysteme,
Video- und Audiobearbeitung, Filmen und Fotografieren, Internet und Web-Design (mit Projekten und 3 Monaten Betriebspraktikum)
15.09.1998 - 11.12.1998 Betriebspraktikum Multimedia
bei LOGIPLAN multimedia systems GmbH in Harpstedt
Photoshop, QuickTimeVR, LINGO, 3D-Grafik und Mitarbeit an einer Präsentations-CD für die Meyer Werft Papenburg
15.04.1999 - 31.12.1999 Rechenzentrumsfachmann
ABM-Stelle bei der Kreisverwaltung Landkreis Leer
Access-Makros, Datenbanken, Cisco Router IOS, Anbindung der Gemeinden an das Netzwerk des Landkreises für den Austausch der Sozialhilfedaten und Automatisierung ihrer Verarbeitung für WISA („Wir schaffen Arbeit")
Januar/Februar 2000 Betatester
für LOGIPLAN multimedia systems GmbH in Harpstedt
Protokollieren von Fehlern und Unstimmigkeiten im Inhalt und der Programmausführung für die CD „Leben im Watt" der "Niedersächsischen Nationalparkverwaltung Wattenmeer".
Überprüfung der Bedienerführung. Verbesserungsvorschläge.
01.05.2000 - 31.08.2000 3D-Artist / Multimediaentwickler
bei LOGIPLAN multimedia systems GmbH in Harpstedt
Entwurf von 3D-Objekten, Texturen und Szenen für 3D-Studio-MAX für
die Jadeport-Animationen / Wilhelmshaven; LINGO-Programmierung mit Director.
Die "multimedia systems" existiert leider seit 2001 nicht mehr.
09.10.2000 - 22.12.2000 Dozent
beim "ICT (Institut für Computertechnologie GmbH)" in Leer
Dozent für „Grafik, DTP und Internet" und „CAD-Anwender"
für die Programme WordPerfect Office, Corel Draw/Photopaint,
Adobe InDesign/PageMill/ImageStyler und für Einführung/Grundlagen in AutoCAD 2000
19.03.2001 - 13.03.2002 Fortbildung zum Internet-Entwickler
bei der PROCON GmbH in Oldenburg
Internet und Netzwerke (LAN, Linux, W2k Professional und Server),
Webdesign und Internet-Programmierung (HTML, CSS, JavaScript, CGI, SSI, Perl, Java),
Dynamisches Webpublishing (PHP, Datenbankdesign, SQL, Server-Side Scripting, XML)
Mit 6 Wochen Betriebspraktikum und Projekt

Mittlerweile hat PROCON die Bildungstätigkeit eingestellt und beschränkt sich auf Unternehmensberatung in IT-Fragen.
Seit Mai 2001 bis April 2014 Teamleiter, ehrenamtlich
bei der VIDEFO-Gruppe des Computerclub Ostfriesland (CCO)
"VIDEFO" = VIDEo und FOto. Wir beschäftigten uns mit digitalem Videoschnitt am PC, DVD-Erstellung, Bildbearbeitung, sowie natürlich auch Filmen und Fotografieren.
Nach einem Wohnortwechsel hatte ich die Teamleitung in gute Hände weiter gegeben.

Leider musste der CCO ab Juli 2016 wegen mangelnder Nachfrage die Vereinstätigkeit einstellen.
08.01.2002 - 18.02.2002 Betriebspraktikum als Internet-Entwickler
bei internet concept GmbH in Leer
Bild-, Video-, Audio-, 3D-Bearbeitung, PHP, mySQL, Portallösungen
Mitarbeit an www.ostfriesland-digital.de und anderen Sites.

Aus der "internet concept GmbH" wurde mittlerweile die "neusta eTourism".
22.07.2002 - 31.01.2003 Anstellung als Internet-Programmierer und Leiter der Entwicklung
bei der Duis GmbH in Uplengen
bis zum 13.09.2002 als Praktikum, danach Festanstellung
Entwicklung von "safiti.com", einem Internet-Portal
mit Kleinanzeigen, Branchenbuch und vielem mehr.
Programmierung mit PHP, MySQL, HTML und Javascript.
Arbeitsplanung und -einteilung für ein 3-köpfiges Team.
Die Duis GmbH ist leider in Insolvenz gegangen
und aus der Seite "safiti.com" wurde "itaasa.com",
die auch schon seit 2008 wieder pleite ist.
29.03.2004 - 19.11.2004 Zeitlich befristete Anstellung als Dozent
bei der "Stiftung Bildung & Handwerk" aus Paderborn
Arbeitsorte: Leer und Papenburg
Durchführung von Trainingsmaßnahmen für die "Agentur für Arbeit".
Eignungsfeststellungen, Bewerbungstraining und EDV-Kurse
(PC-Grundlagen, WindowsXP, MS-Office).
05.05.2004 - 06.05.2004 Dozent (Honorar) für "CorelDraw 11"
bei der ZEIKOM GmbH in Westoverledingen
Grafik-Lehrgang für Angestellte der Gemeinde Westoverledingen
20.12.2004 - 23.12.2004
und
01.01.2005 - 31.01.2005
Dozent mit Zeitvertrag
beim "Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft gGmbH" in Leer
Dozent für NEUF ("Neues Fördermodell für Jugendliche")
Unterricht in Wirtschaft, Arbeitsrecht, Bewerbung
Förderunterricht EDV (Anwenderpass) an der Hauptschule in Hesel
09.05.2005 - 31.03.2006 Angestellter/Leiharbeiter
bei der LeeWerk gGmbH für das "Zentrum für Arbeit" in Leer
Entwicklung des Internet-Auftritts des "Zentrums für Arbeit",
Gestaltung von Anzeigen und Broschüren als Druckvorlagen,
Präsentationen und Statistik-Diagramme u. a. für den Landrat
von Juni bis Oktober 2005 auch als Arbeitsvermittler tätig
01.04.2006 - 31.10.2006 Mediengestalter
bei der HELO GmbH in Lorup
Bis zum 31.05.2006 in Vollzeit, leider nach dem 01.06.2006 nur noch stundenweise als geringfügige Beschäftigung.
Die HELO GmbH war ein eBay-Powerseller
Erstellung der Angebotsseiten für neue Artikel/Waren
inklusive Texte, Produktfotografie und grafischer Gestaltung
Anfertigung/Übersetzung von Produktbeschreibungen und Gebrauchsanweisungen
Aufbau eines technischen Kundensupports für Schneideplotter und -software
dafür Einrichtung eines Plotterforums auf helo-werbetechnik.de

Leider wurde die HELO GmbH mittlerweile umstrukturiert und das Plotterforum eingestellt.
18.06.2007 - 30.06.2008 Multimediagestalter
auf 1 Jahr befristet bei der PrinceGas GmbH in Aurich
Die PrinceGas GmbH war ein Entwickler, Händler und Umrüster für PKW und Nutzfahrzeuge auf Ergas- und Flüssiggassysteme (CNG und LPG).br> Dort wurde meine Arbeit als Multi-mediagestalter (so steht es im Arbeitsvertrag) durchaus wörtlich genommen.
Ich entwarf Prospekt- und Werbematerial, schrieb Bedienungs- und Wartungsanleitungen, gestaltete Präsentationen für Veranstaltungen und Vorträge, fertigte fotorealistische 3D-Grafiken und -Animationen und ich entwicklte die Homepage weiter. Für Schulung und Werbung kamen noch Videobearbeitung und DVD-Authoring hinzu (inkl. Entwurf, Planung, Filmen, Schneiden, Nachvertonung).
Der Firmensitz wurde Anfang 2008 von Ostfriesland nach Thüringen verlegt. Eine Verlängerung meines Arbeitsvertrages und ein damit verbundener Umzug war finanziell für mich uninteressant.
Zudem wurde die PrinceGas GmbH dann schon im Oktober 2008 insolvent, also nur 4 Monate nach dem Ende meines Arbeitsvertrages.

Den operativen Bereich hat jetzt gasshop24 übernommen.
Ab dem 01.06.2008 mit Zeitvertrag
und seit dem 01.06.2010 festangestellt
Mediengestalter/Applikationsentwickler
bei der CEWE Stiftung & Co. KGaA in Oldenburg
CEWE (www.cewecolor.de) ist Europas größter Fotodienstleister (Analog- und Digital-Fotolabor) und bekannt durch sein "CEWE FOTOBUCH".
Ich arbeite dort an der Weiterentwicklung der CEWE FOTOBUCH Software im "Home Photo Service" Team.
Mittlerweile bin ich der unangefochtene Spezialist für die sogenannten "Designelemente", d. h. ich verarbeite (von Grafik Agenturen geschickte oder von mir selbst gestaltete) Elemente, die von den Endkunden/Nutzern zur Gestaltung der Fotoprodukte genutzt werden.
Das sind z. B. Seitenlayouts (die ich fast alle selbst gestaltet habe), Hintergründe, Cliparts, Masken, (Schmuck-) Rahmen und Designs, die teilweise mit der Gestaltungs Software ausgeliefert oder als Addon Pakete zum nachträglichen Download angeboten werden.
Ich bin zudem als Autor für die "Hilfe" verantwortlich (als HTML Seiten realisiert) und analysiere als "Fehlerdetektiv" viele vom Kundendienst weitergeleitete Probleme von Nutzern und helfe damit, die Gestaltungs-Software kontinuierlich zu verbessern.
Meine Hauptwerkzeuge sind:
PHP, - allerdings nicht für die dynamische Webseitengestaltung, sondern zur Prozesssteuerung (z. B. zur individuellen Zusammenstellung der Hilfethemen oder zur Anpassung von Layouts),
XML/SVG, das Format, in dem die Layouts/Cliparts vorliegen (Futter für meine PHP Scripte)
und JavaScript ("Photoshop Scripting" zur automatisierten Verarbeitung von Grafiken).
Für die Gestaltung von Vektorgrafiken kam in letzter Zeit vermehrt "Inkscape" zum Einsatz.


In den oft (zu oft) vorhandenen Zeitlücken war ich zumeist ohne Arbeitsstelle, aber immer wieder überbrückte ich solche Zeiten mit einer Fortbildung oder mit einer zeitlich befristeten Arbeitsstelle (oft projektbezogen).
Häufig musste ich mir dabei neue Techniken oder aktuelle Programmversionen selbst erarbeiten.
Das erklärt auch meine breit gefächerte "Streukompetenz".
Mein Lebenslauf sieht dadurch zwar etwas "wild" aus, spiegelt aber die äußerst flexiblen Anforderungen des Arbeitsmarktes im Bereich "IT und Neue Medien" getreu wider.